Home eff-Navi Projekt-Info Partner Events Netzwerk Themen Presse Newsletter
Suche
Navigation

eff-NAVI Startseite

Standortbestimmung

Situationen

Lösungswege

Tools

Beispiele

Nutzenargumente

Lösungen

Jahresarbeitszeit

Gleitzeit

Teilzeitarbeit

Langzeitkonten

Schichtarbeit

Personaleinsatz/Urlaub

Steuerung im Team

Mobiler Arbeitsort

Mitarbeitergespräch

Kommunikation Team

Weiterbildung

Frauen Ziel Führung

Elternzeit

Wiedereinstieg

Pflegezeit

Eltern in Führung

Projektförderer:

Europäische Union - ESF Europäischer Sozialfonds

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

 

Überblick

Umsetzung  
50 % der Personen, die Pflege und Beruf vereinbaren, arbeiten Vollzeit

Die Zahl älterer und damit auch Pflegebedürftiger nimmt zu.

Gleichzeitig verschiebt sich das Renteneintrittsalter nach hinten, so dass Pflegeaufgaben zunehmend in Lebensphasen übernommen werden, in denen die Pflegenden selbst noch berufstätig sind. Als Führungskraft ist es wichtig, das Thema Pflege zu enttabuisieren, Gesprächsbereitschaft zu signalisieren und gemeinsam mit den Beschäftigten Lösungen zu entwickeln, die hinreichend Flexibilität für diese Lebenssituation bieten. Änderungen der Arbeitszeitlage über vorübergehende Teilzeitarbeit bis zu mobilen Arbeitsplatzangeboten gibt es eine Reihe von Möglichkeiten

[mehr im PDF]

Ohne solche Angebote steigt die Gefahr der Überlastung der Beschäftigten, wodurch Fehlzeiten zunehmen und Qualität und Produktivität der Arbeit leiden können.

Nutzen Wichtige Aspekte
  • Verringerung der Belastungssituation für Beschäftigte mit pflegebedürftigen Angehörigen

  • Erhalt der Zufriedenheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten, die pflegen

  • Vermeidung oder Verringerung von Qualitäts- und Produktivitätseinbußen

  • Vermeidung unnötiger Fehlzeiten

  • Förderung des Verständnisses füreinander und dadurch verbessertes Arbeitsklima

  • Erhöhte Mitarbeiterbindung

  • Negative Behaftung und Tabuisierung der Pflege von eigenen Angehörigen

  • Begrenzte Planbarkeit des Pflegeverlaufs und der betrieblich erforderlichen Arrangements

  • Flexible Anpassungsmöglichkeiten der getroffenen Vereinbarungen

  • Sensibilisierung des Teams zur gemeinsamen Lösungssuche

  • Berücksichtigung der Organisation von Pflegebetreuung bei der Urlaubsplanung

  • Rücksichtnahme bei Überstunden und Geschäftsreisen

  • Angebot vollzeitnaher Teilzeitmodelle und alternierender Telearbeit

  • Komprimierte Arbeitszeit

  • Kurzfristige Freistellung und Sonderurlaub

Pageranking

[ zurück ]

 
Expertenwissen nutzen

      Tools
Pflegezeit
Übersicht – Das Pflegegesetz
Fragenkatalog zu Mitarbeitergesprächen
Unternehmensbeispiel
Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG
Medifit Ambulantes Rehazentrum
McDonalds Deutschland Inc.
Für BayME-/VBM-Mitglieder

 

Umfassende Beratung erhalten Sie bei Ihrem Verband
[Link zu den Verbänden]

E-Mail

Linkempfehlungen extern

Pflegezeitgesetz

Broschüre BuF "für die
    Praxis" Nr.1 - Eltern pflegen

Hinweise

Sie haben einen Verbesserungsvorschlag?

 

Rufen Sie uns an, oder schicken Sie uns ein E-Mail:

 

Telefon: 01801 / 36 63 47

E-Mail

Kontakt

Impressum

Sitemap

Datenschutz

Disclaimer

Kompetenzzentrum Work-Life in Zusammenarbeit mit Fauth-Herkner & Partner